Der Pfeilstorch

Der blaue Storch aus Biegen war nicht der erste, der Aufsehen erregte. Auch andere Störche brachten etwas von ihrer Reise mit. Im Mai 1822 war in Mecklenburg ein Storch erlegt worden, in dessen Halsmitte ein 80 cm langer Pfeil steckte. Die Beschaffenheit des Pfeils ließ auf ein Winterquartier in Zentral-Afrika schließen. Der Storch wurde präpariert und der Universität Rostock überlassen.

Der "Pfeilstorch" bewirkte ein Umdenken über den Zug der Vögel, bewies er doch, dass Störche in Afrika überwintern. Zuvor hieß es meist, Störche und Schwalben verbringen den Winter im Sumpf oder am Grund von Gewässern. Das Verschwinden der Vögel im Winter führte zu absonderlichen Theorien. Im Mittelalter glaubten die Bauern in Schlesien und Sachsen, dass sich Vögel im Winter in Mäuse verwandeln. In Wilhelm Hauffs Märchen vom Kalif Storch verwandelt sich der Storch in einen Menschen. Solche Verwandlungsvorstellungen finden sich schon in der Antike.

Unter den Gelehrten fanden sich sowohl Gegner als auch Befürworter des Vogelzuges. Um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert gab es schon recht genaue Vorstellungen vom Zug der Vögel in den Süden.

Anfang des 20. Jahrhunderts war das Interesse am Rostocker Pfeilstorch erloschen. Er war zum vergessenen Kuriosum geworden, tauchte gelegentlich in wissenschaftlichen Abhandlungen oder der regionalen Presse auf.

1990 stieß der Zoologe Ragnar Kinzelbach bei einer Vortragsreise nach Rostock unerwartet auf den ihm aus der Literatur bekannten, mittlerweile eingestaubten und etwas brüchigen Pfeilstorch. Er übernahm die Verantwortung für dieses einzigartige Dokument und machte es zum Logo der Zoologischen Sammlung der Universität Rostock. Eine Kopie des Originals ist seitdem in verschiedenen Ausstellungen zu sehen.

In Das Buch vom Pfeilstorch von Ragnar K. Kinzelbach wird die Entwicklung über die Kenntnis des Vogelzuges dargestellt und die Geschichte des Mecklenburger Pfeilstorches dokumentiert. Ebenso wird über andere Fälle berichtet, in denen Störche "Souvenirs" von ihrer Reise mitbrachten.

.

Startseite Bücherstube Kontakt Impressum versos Verlag Die Furt booklooker



Schatzsuche in der Bücherstube Kinderbücher Krimis Romane Biografien Reisen

Das Buch vo0m Pfeilstorch